Beiträge

weiterer Gralssucher



Jeruschalaim schel Sahav - Jerusalem, die Goldene Stadt - Ausgangsort der Gralssuche?



Neue Beiträge bitte schreiben an: webmaster@parzival.info

Hinweis: Die Beiträge wurden inhaltlich unverändert übernommen.

Zaghaft schrieb am Donnerstag, den 8. Mai 2008 um 19:58 Uhr:
Betreff: Hallo

Hallo,

hier ein Tipp von mir: Nicht Marienberg bei Würzburg schauen, sondern Marienberg bei Heinsberg! Nähe Aachen!

Viel Erfolg bei der Suche ;-)!

Herzliche Grüße

von einer zaghaften


Maria Ehlert schrieb am Montag, den 6. August 2007 um 15:12 Uhr:
Betreff: Heiliger Gral

Hallo Gralsucher

Ich werde mich auch auf die suche nach dem Geheimnis vom Heiligen Gral machen.

Mich interessiert ob es noch nachkommen der Merrowinger und der de Saint Clair gibt und wer sie heute sind.

Ich habe mir schon viele Bilder des Abendmahls angeschaut. Auf fast allen ist ein Jünger zu sehen der einer Frau ähnlich sieht. wenn ich neues erfahre lasse ich es euch wissen.


Reinhard schrieb am Samstag, den 3. September 2005 um 20:53:25 Uhr +0200 (MEST):
Betreff: Gedanken zum Heiligen Gral

Hallo Gralssucher!

Als ich diese Seite durchgeblättert hatte, fielen mir diese Worte ein:

Der Gral
ist das Unterpfand der Liebe Gottes.
Reinstes Licht umgibt ihn,
Reinste Kraft erfüllt ihn.
Und urewige Macht
Sendet ER
in seine
Schöpfung.

Vielleicht hilft es den einen oder anderen, seinem Sinnen die richtige Richtung zu geben.


moellerschorsch schrieb am Samstag, den 9. Juli 2005 um 12:54:04 Uhr EDT:
Betreff:

Der Gral ist kein Kelch!

Die wahre Gestalt des Grales findet ihr auf dem Abendmahl von Da Vinci (siehe Das Abendmahl), er bzw sie sitzt direkt neben Jesus! Wer sucht den in Zeiten von Sakrileg noch nach einem Kelch? Die meisten Gral-Suchenden wollen doch die Prieure Dokumente finden!

Ihr findet nicht den heiligen Gral sondern der Gral findet euch!


KXX4545232 schrieb am Montag, den 19. April 2004 um 06:16:43 Uhr EDT:
Betreff: gral

man sollte den gral nicht als kelch betrachten! das ist eine lüge die in die welt gesetzt wurde um von seiner wahren herkunft abzulenken. er ist der uralte der zeiten, der stein der weisen, etwas was vor uns verborgen wird weil seine herkunft so logisch und doch unfassbar ist das die meisten menschen es ablehnen würden. er kann wasser zu wein verwandeln, blei zu gold, aus einem brot macht er zwei. durch ihn konnten die juden in der wüste überleben. denkt darüber nach und ihr werdet erkennen das ihr nicht nach einem becher aus holz sucht.


Christian Hellwig schrieb am Mittwoch, den 6. August 2003 um 20:11:03 Uhr:
Betreff: Gralshomepage

Hallo Gralssuchende,
Ich weiß nicht, wo man anfangen sollte das wohl bedeutenste, christliche Artefakt zu suchen, doch ich bin mir sicher, die Templer weilen noch immer unter uns und hüten das Geheimnis des Grals weitere tausend Jahre.
Je länger man nach dem Gral sucht, wird einem immer wieder eines klar. Die Spuren führen zurück auf die Templer und Joseph von Arimatea, dem der Gral seiner Zeit anvertraut wurde.
So lässt sich abschließen, dass ich als Suchender nicht aufgeben werde. Viele sagen, dass der Gral in uns ist, vielleicht ist er das auch. Ein Teil wenigstens. Aber nicht in materieller Gestalt des Grals, sondern doch eher als der allgemeine christliche Glauben, der wohl in jedem Menschen veranlagt ist.
So spreche ich heute zu euch und sage: "I templare c'entrano sempre" - Die Templer haben ihre Finger immer im Spiel.


Winfried Müller schrieb am Mittwoch, den 18. Juni 2003 um 15:20:52 Uhr:
Betreff: homepage

Hallo,
als Gral-Interessierter bitte ich um Mitteilung, was denn Sinn und Zweck
dieser Homepage ist.
Anwort: Wohin der Weg uns hier auch führt - der Gral ist das Ziel.


Dirk Moller schrieb am Donnerstag, den 29. Mai 2003 um 17:30:03 Uhr:
Betreff:

Der Gral ist unantastbar.
ich war ihm manchmal so nahe und verlor ihn wieder in weiter ferne


Michael Wanner schrieb am Freitag, den 7. März 2003 um 21:35:24 Uhr:
Betreff: Gral ist bewacht

Und wer sind die Wächter?
Ist es die Prieure de Sion?
Und wer verbirgt sich heute darunter?

zurück zum Anfang